Cook Island

rrrrr....rrrrrr.....rrrrr um 04:00 geht der Wecker, gleich fahren wir mit dem Leihauto zum Flughafen Tahiti Faaa. Es geht zu den Cook Islands nach Rarotonga. Der Flug dauert nur 2 Stunden und ist wunderschön zuerst der Abschied von Tahiti und dann die schöne Lagune von Rarotonga aus der Luft zu sehen. Bei der Passkontrolle gibt es Schwierigkeiten. Wir werden gefragt in welchen Hotel wir gebucht haben. Ich schau so blöd ich kann und der Beamte fragt mich dreimal, keine Antwort, dann deutet er mir weiter. Die wollen keine Rucksacktouristen, es genügt aber ein Hotel zu nennen. Ahhhh draußen wieder der Duft einer Südseeinsel der sofort wie Betäubung wirkt, alles wird wieder langsam.
Wir machen es wie auf jeder Insel, den ersten Tag mieten wir uns ein Auto und erkunden die Insel um den für uns schönsten leistbaren Platz zu finden. Wir fragen im "little paradies" $ 3.200 pro Nacht, das ist eher nichts für uns. Aber wir haben ein Riesenglück und finden eine Familie mit denen wir echte Freunde werden. Um $ 50,0 lässt sich in Rarotonga auch was finden.
Am Samstag ist Markt mit allen Südseefrüchten herrlich, wir bunkern für eine Woche. Es ist deutlich billiger als in Polynesien, fast um die Hälfte.

Was heißt hier Linksverkehr?
Alles easy, wir mieten uns bei Budget ein Auto. Die Fini bleibt beim Gepäck ich hol das Auto. Aufsperren, rein ins Auto und oh Schreck ...... das Lenkrad ist weg. Da haben doch glatt welche das Lenkrad gestohlen. Komisch am Beifahrersitz ist aber eines, ich schau links, ich schau rechts, hoffentlich sieht mich niemand wie ich über mich selber lache. Alles rein ins Auto. Beim Rausfahren aus dem Flughafengelände bin ich schon durchgeschwitzt. Links, verdammt, links fahren. Die Sonne glüht es hat gefühlte 40 Grad, abbiegen, ah, oh Schreck, der Scheibenwischer läuft auf Hochturen. Schnell wo ist der Blinker, ohhh jetzt geht auch noch die Scheibenwaschanlage an, der Wischer geht hinten los. Schweiß rinnt mir in die Augen. Wo ist der verdammte Blinker. Alles ist auf der verkehrten Seite. Endlich blinkt es. Ich will losfahren, der Motor heult auf, was ist den jetzt wieder los? Die Fini schwitzt jetzt auch schon neben mir. Ich greife automatisch zum Ganghebel, da ist aber nur der Fensterheber. Ah ja, mit der linken Hand schalten, verdammt nach 100 Meter vom Flughafen brauche ich eine Pause und wir können herzlich über uns lachen. Nur in der Nacht hab ich noch einmal einen Alptraum mit meinem Auto.

Herrlich ich sitze direkt am Meer und schau mir den ersten Sonnenuntergang auf Rarotonga an. Die Insel wurde das erste Mal von Captain Bligh mit der "Bounty" am 11. April 1789 betreten und heute am 17. März 2007 von der Fini und mir.

Inhaltsübersicht Reisebericht Rarontonga

Erlebtes aus meinem Tagebuch und viele meiner eigenen Fotos. Wir hatten wunderbare Wochen auf Rarotonga, besonders schön war es durch den Familienanschluß von John und Tere Moana. Lange Gespräche mit Ihnen haben uns einen kleinen Einblick in das Leben auf der Trauminsel gegeben.

> Cook Island
> Rarontonga Island
> Die schönste Lagune auf Rarotonga
> Die Gräber für Familienfeiern

Dieses Video habe ich auf Youtube gefunden. Ich habe mir mehrere angeschaut aber dieses gibt meine Stimmung von den Cook Islands am Besten wieder, schaut es euch in Vollformat und mit Musik an.